Hu, Obama und die Sprachbarriere

Die Welt könnte ja so viel einfacher sein, wenn sich alle auf eine Sprache (aber bitte nicht Englisch) einigen könnten. Nicht umsonst titelt Brian Wingfield von Forbes heute: Obama And Hu: Lost In Translation.

Leider geht es nicht um den erstklassigen gleichnamigen Film, sondern um die sehr realistische Problematik der Sprachdifferenzen. Aber hier schickt man Westerwelle ins Ausland – naja.

Advertisements

Über Heiko

Nennen Sie mich einfach Berger.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s